Renate Löbbecke - Kragkuppelbauten

Freitag, 07. Dezember 2012, 19 Uhr
Vortrag/Buchvorstellung

 

 

Renate Löbbecke: Kragkuppelbauten/Corbelled Domes

Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2012
384 Seiten, 5 farbige und 1500 s/w Abb., ISBN: 978-3-86335-100-7, 48.- €

mit einem Vorwort von Horst Bredekamp

„Hier liegt ein Werk vor, das auf großartige Weise ein Grundmotiv allen Bauens zu erschließen versteht.“ (Horst Bredekamp)

In über 25 Jahren hat die Wuppertaler Künstlerin Renate Löbbecke in 15 Ländern mit dem Schwerpunkt auf Europa Kragkuppelbauten aufgesucht, fotografiert, Notizen gemacht und so ein umfangreiches Archiv angelegt. Kragkuppelbauten sind einfache, aber faszinierende Bauformen: Die Steine, die in vielen Gegenden so zahlreich herumliegen, schichtete man in Trockenbauweise zu nützlichen Strukturen auf – vor allem zu Hütten. Die einzige Technik, die eine Überdachung ermöglichte, war die Errichtung einer Kragkuppel – eine Bauweise, die bis zu den Grabkammern des 5. vorchristlichen Jahrtausends zurückgeht. Weitgehend unbeachtet ist das Phänomen, dass Menschen verschiedenster Regionen vor ca. 200 Jahren erneut begannen, die Kragkuppeltechnik zu nutzen – meist zur Errichtung von landwirtschaftlichen Schutzhütten. In weit voneinander entfernten Gegenden sind so – ganz unabhängig voneinander – vergleichbare Bauformen entstanden.

Renate Löbbeckes Materialsammlung fängt dieses einzigartige Phänomen von gestalteter Natur in Natur fotografisch ein. Das Buch bewegt sich im Spannungsfeld von künstlerischer Wahrnehmung und wissenschaftlicher Aufarbeitung: Die Kragkuppelbauten werden hier erstmals umfassend dokumentiert, und so allen Kunst- und Architekturinteressierten zugänglich gemacht.